Kundenstimmen

Es hat uns gefreut, Rebecca Jenny bei uns für einen zwei stündigen Workshop zum Thema Meditation willkommen zu heissen. Die Zeit ging sehr schnell vorbei, sie erzählte darüber, wie man meditieren kann, wie man atmen soll, unterbrochen mit 4 praktischen Übungen, um das erfahrene auch zu erleben. Es hat den Mitarbeitern sehr gefallen, sie konnten viele Tips für den Alltag im Büro ebenso, wie für zu Hause mitnehmen. Vielen Dank dafür.

Charlotte Lebrun,  Supply Chain Compliance Manager, Nestle Konolfingen


Im November 2019 führte Rebecca Jenni mit den Geschäftsführern unserer 6 Filialbetriebe ein Meditationsseminar durch. Den Teilnehmern wurde als Einstieg aufgezeigt, in welcher Weise Stress auf den eigenen Körper wirken kann, welche Symptome eine erhöhte Belastung anzeigen und welche Auswirkungen eine dauerhafte Überbelastung haben kann. Anhand von praktischen Übungen wurden Techniken erlernt, sich und den eigenen Körper in Situationen von starker Belastung durch Meditation zu entspannen, kurzfristig Stresspegel zu senken und mehr Ruhe zu finden. Die gezeigten Übungen und Techniken sind absolut alltagstauglich und von allen leicht anzuwenden. Es braucht dazu weder Ausrüstung noch viel Zeit – ein paar Minuten mit der richtigen Atemtechnik und Konzentration reichen aus, egal ob im Auto, am Arbeitsplatz oder nach Feierabend. Die Rückmeldungen der Teilnehmer waren durchwegs sehr positiv und es wurde gar nach einem weiterführenden Anschlussseminar gefragt. Rebecca Jenni ist ausgezeichnet auf die Situation und die Eigenschaften der Teilnehmer eingegangen, überzeugte mit Fachkompetenz und genoss schon nach wenigen Minuten ein hohes Mass an Vertrauen. Herzlichen Dank!

ESA Burgdorf, Oliver Spuler, Mitglied der Geschäftsleitung, Einkauf / Marketing / Vertrieb


Hier ein paar Gedanken zum Meditieren in der Firma:

Mit der Meditation leisten wir einen Beitrag zum Vorbeugen von Burnouts. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird bewusst, wie wichtig die Entspannung und die Auseinandersetzung mit Stress ist. Sie lernen eine Methode, um aktiv zum persönlichen Wohlbefinden zu gelangen.

Unsere Mitarbeiter schätzen das Angebot sehr. Für uns als Arbeitgeber ist dieses Angebot eine Möglichkeit, uns von anderen Firmen abzuheben. Wer zum ersten Mal davon hört – wir erwähnen das in jedem Gespräch mit Bewerbern – ist sehr positiv überrascht.

Die Mitarbeiter fühlen sich in der Firma gut aufgehoben.

Manuela Schneider, Mitinhaberin Schneider Informatik Thun


Es war einfach unglaublich was du bei mir bewirkt hast. Erst wurde ich ganz gesund, dann hast du mir geholfen einen eisprung auszulösen und schliesslich diese wundervolle geburt, die du begleitet hast! Ich kann mich nicht genug für alles bedanken! Man muss nicht mal dran glauben, es wirkt trotzdem :-))
Corinne Schürch


Liebe Rebecca
Ich erinnere mich daran , als wäre es gestern gewesen: Vor fast genau 2 Jahren hast Du unser neues, noch leeres Heim vor unserem Einzug energetisch gereinigt. Es war einmalig schön und feierlich, nach Deinem Wirken die Wohnung zu betreten. Der mystische Duft, die kleinen Kerzlein überall, das Wasser, das Salz, die Blumen und die grosse Ritualkerze in der Küche. Und unvergesslich auch die spezielle Räuchermischung, die Du uns zurückgelassen hast, damit wir selber noch einige Male damit unsere Räume feierlich durchschreiten können. Eindrücklich auch, wie Du die Gefühlssedimente unseres Vormieters wahrgenommen und beschrieben hast, obwohl wir Dir vorher nichts über ihn erzählt hatten: Einsamigkeit, Traurigkeit … und später haben wir erfahren, dass er frisch geschieden war.
Ganz sicher hat Dein Wirken wesentlich dazu beigetragen, dass wir uns in dieser Wohnung wunderbar eingelebt haben und uns hier sehr geborgen und glücklich fühlen. Ich kann Deine Fähigkeiten im feinstofflichen Bereich und Deine subtile Energiearbeit wirklich nur aus tiefstem Herzen weiterempfehlen!
Namaste, du liebe, innen und aussen Schöne!
 Freue mich auf ein Treffen
.
Nina Seiler


In einer Zeit der physischen und psychischen Belastung waren die Behandlungen bei Rebecca eine Oase der Ruhe und eine echte Lebenshilfe.
Daniel Spori


Durch die Hausreinigung haben sich unsere Kinder wieder frei im Haus bewegt. Sie sind aufgestanden und haben unten alleine Frühstück gemacht, oder sie sind (was vor der Hausreinigung nie mehr der Fall war) alleine nach oben auf’s WC wenn ich unten war. Es war wirklich wie ein Wunder und es hat unserer Familie enorm geholfen, da alles wieder im Normalbereich war. Ich kann solch eine Reinigung jederzeit empfehlen und bin auch gerne bereit dies jedem mündlich zu bestätigen oder meine Erfahrungen zu teilen. Ist wirklich empfehlenswert!
Marina Knöri


„Ich durfte einige Male sowohl Fussarbeit als auch Chakraarbeit bei Rebecca geniessen und habe davon sehr profitiert. Der erste Eindruck ist, wie behutsam und achtsam Rebecca mit mir als Patienten umgeht, wie wohl man sich fühlt. Die etwas ungewohnten Behandlungen auf der Energie-Ebene haben mir einfach sehr gut getan. Ich bin entspannter, ruhiger und offener geworden. Am Stärksten ist der Eindruck „kompletter“ zu sein und dadurch mit mehr Selbstvertrauen, Stärke und Zuversicht der Welt zu begegnen und aktiv mein Leben zu gestalten. Die wenigen Behandlungen haben mein Leben nachhaltig positiv beeinflusst und ich danke Rebecca von Herzen.“
Martin Altenburger


Die energetische Powerfrau für alle Fälle! Vertrauensperson und Helferin mit viel Herz, Verstand und einer Sensualität sondergleichen.
Sie konnte meinen dunklen Rucksack mit einem Lächeln entsorgen! 
Danke Dir Rebecca!
Gerhard Nydegger


Unsere Erfahrungen mit energetischer Wohnungsreinigung/Räucherung
Wir hatten uns von einem Wohnungsmieter im Unfrieden getrennt.
Pedro hat danach durch Pendeln in der ganzen Wohnung negative Energien gependelt. Anschliessend versuchten wir selbst die Wohnung zu räuchern.
Die beiden neuen Mieter und WG-Partner hatten bereits nach kurzer Zeit Probleme miteinander und kündigten wieder. Beim anschliessenden Pendeln zeigten sich starke negative Energien in den Schlafräumen.
Rebecca hat anschliessend die Wohnung energetisch gereinigt und beim erneuten Pendeln waren die Energien positiv.
Die neuen Mieter fühlten sich wohl und lebten gerne in ihrer Wohnung.

In der jetzt von uns bewohnten Wohnung konnte ich in meinem neuen Arbeitszimmer einfach nicht produktiv arbeiten. Beim Pendeln wurden wieder starke negative Energien sichtbar. Die Person, die dieses Zimmer bewohnt hatte, war recht pessimistisch eingestellt und offenbar voller Vorbehalte gegen ihre Wohnsituation.
Nach der energetischen Wohnungsreinigung fühlte ich mich wesentlich wohler und kann inzwischen in meinem Arbeitszimmer wieder kreativ sein.
Christa Lüthi


«Gleichzeitig mit meinem Wohnungswechsel wollte ich neu starten!

Das Alte hinter mir lassen, und mich am neuen Ort nicht mit Dingen belasten, die nicht von mir waren. 
Also, rief ich Rebecca, und sie kam, räucherte und reinigte.
So dass die Räume spürbar heller und lichter wurden.
Meinem Schlaf war das auch zuträglich.
Ich bin ihr sehr dankbar – für das und für noch mehr. 
Ihre gütige Art, ihr Wesen, ihr Wissen – ganz Licht, tut sie einfach gut.»
Barbara Marti – Purpur Edition

Nach 10 Jahren Liebe haben wir uns entschieden nicht zu Heiraten aber ein schönes Fest im kleinen Kreise mit Familie und Freunden zu organisieren.
Bald kam die Idee auf das doch sowas wie eine Zeremonie dazugehören sollte. Also haben wir Rebecca angefragt ob sie dies für uns machen würde.
Das Organisieren und das Vorgespräch mit Rebecca wahr sehr unkompliziert und sie verstand und fühlte sofort was wir uns für eine Zeremonie wünschen. Diese hat Sie mit vielen eigenen Ideen sehr schön vorbereitet.
Die Zeremonie im Park:
Nach der Vorbereitung und Räucherung des Ortes und der Gäste hat sie mit viel Gefühl und Leidenschaft die Zeremonie durchgeführt. Die Gäste und natürlich wir waren sehr berührt von der Ausstrahlung und den Worten welche Rebecca an uns richtete. Trotz der kälteren Jahreszeit (November) fühlten wir uns sehr geborgen und geschützt im kleinen Kreise.
Alle Gäste und auch wir denken gerne an diesen magischen Moment zurück.
Danke Liebe Rebecca für diese einmalige und unvergessliche Zeremonie.
Sonja und Stuf

DSC_7536

DSC_7544


Rebi’s Berührungen sind (wie) ein Eintauchen in andere Dimensionen. Wortwörtlich berührend.

Jane Bogaert


Thanks to Rebecca, I have learned to meditate and have been able to create my own regular meditation practice, something I never thought was possible for my mind! I have also been fortunate enough to have energetic healing sessions with Rebecca, after which I have felt better than I have in a long time. Her intuition, patient guidance and great knowledge are true gifts which I am happy she is sharing with the world and which I am grateful to have experienced. Thank you Rebecca!
Julie F.

Übersetzung: Dank Rebecca habe ich gelernt zu meditieren und mir meine eigene regelmässige Meditation-Praxis aufzubauen. Ich hätte nie gedacht, dass dies möglich ist für mich! Auch hatte ich das Glück, eine energetische Behandlung von Rebecca zu geniessen, nach der ich mich so gut fühlte, wie in ganz langer Zeit nicht. Ihre Intuition, ihre geduldige Anleitung und ihr grossartiges Wissen sind wahre Geschenke, von welchen ich sehr glücklich bin, dass sie sie mit der Welt teilt. Ich bin dankbar, diese erlebet haben zu dürfen. Danke Rebecca
Julie F.


Liebe Rebecca

Du hast unser Haus erfolgreich gereinigt.
– Brigitte schläft jetzt ruhig und gut
– meine Blutwerte sind von *besorgniserregend* auf normal gesunken
– ich habe meine Angst vor dem Versagen überwunden ( ich habe noch 30% von meinem ursprünglichen Lungenvolumen) und habe die 40 m Höhendifferenz Dorf – Flühli mit dem Ebike auf Anhieb geschafft.
– Andernfalls hätten wir wohl den Auszug aus unserem Häuschen in Betracht ziehen müssen. Der schwere Druck ist weg.
Dafür danken wir dir herzlich.
Toni und Brigitte Germann Steffisburg

Behandlung bei Rebecca Jenny, 6.8.2020

Im Vorfeld der Beratung kam es zu amüsanten kleinen Hindernissen: so z.B .bekam Rebecca meine Sms nicht, es gab von meiner Seite aus ein Missverständnis bezüglich des Termines, Rebecca machte einen kleinen Tippfehler bei der Hausnummer, ich hatte Träume von Schlangen, Spinnen und einem kleinen Alien in mir. (Wie im gleichnamigen Film von Giger.)

Rebecca und ich führten zuerst ein Gespräch über die Fremdenergien, die dark energy in meiner Aura und in meinem Körper. (Angst und dazu etwas dunkleres als Angst) Ich konnte es plötzlich spüren, wo sich diese dark energy befand, auch den Teil meiner Aura, die betroffen war. (Ausser der Besetzung/ Belastung im Herzbereich; dazu später) Ich blieb ruhig und gefasst und spürte einfach meinen ganz grossen Wunsch, dieses Störphänomen endlich loszuwerden. Rebeccas Ausgeglichenheit, Kraft und Präsenz halfen mir dabei enorm. Dann war eine herzige kleine Babyspinne in meinen Haaren, die Rebecca zart entfernte und freiliess.Ich erzählte ein wenig von meiner neuen Erfahrung mit Essen, namentlich dass mir seit ganz kurzer Zeit Gemüse und Früchte richtig gut schmecken und dass ich keinen raffinierten Zucker oder Aromat mehr esse. Rebecca bestärkte mich, dies zu zelebrieren und sie erklärte mir auch, dass energetische Fremdbesetzungen enorme Kraft kosten, wodurch man dann oft zu zuckerhaltiger oder anderer feuerhaltiger Nahrung greift, um den Energieraub auszugleichen. Ich muss deshalb nicht innerlich mit mir schimpfen, dass es so war.

Wir besprachen auch die Tatsache, dass ich behütet bin, nicht im Sinne eines das Leben ausgrenzenden scheinbaren Schutzes. Ich bekam ausserdem ein sehr wohltuendes Fussbad (Salzwasser). Rebecca wies mich darauf hin, zu beobachten, wie meine Füsse seien bzw. sich anfühlten und erklärte mir auch, dass man oft die Beine heraufnimmt beim Sitzen, was gutes Geerdet sein verhindert. Sie bat mich, die Füsse zu erden:  Ich begann, meine Füsse zu spüren und plötzlich entstanden erste kleine „Energiewurzeln“, die in die Erde wuchsen. Ein wunderbares Gefühl! Dies kenne ich in dieser Form nur, wenn ich tanze. Mir war nicht bewusst, dass ich das auch im Alltag kultivieren kann. Rebecca machte ausserdem eine wunderschöne, sich öffnende Armgeste,  fast ein kleiner Tanz, um zu verdeutlichen, welche Möglichkeiten wir haben, wenn wir im Herzen frei sind.

Dann begab ich mich auf die Behandlungsliege und Rebecca deckte mich zu. Sie begann, mich zu behandeln:

Sie berührte an meinen Füssen verschiedene Punkte bzw. verband verschiedene Punkte durch ein subtiles Streichen und erschuf dabei kochkonzentriert eine Brücke zu meinen Organen, zu den Körperstellen, den Energieströmen, den Chakren und den Teilen der Aura, die betroffen waren.

Als Resultat davon konnte ich plötzlich grosse Energiestrahlen bzw. Energieflüsse in mir sehen.

Diese Energieflüsse nahm ich besonders in den Beinen, im Becken und im Torso wahr, aber auch in den Armen und dem Kopf. Dann sah ich mit dem inneren Auge, dass viele kleine schwarze „Energiepakete“ (Energieknoten) aus mir hinausflossen. (Aus dem Herzchakra durch die Arme und hinaus, dann in die Erde. Aus dem Wurzelchakra die Wirbelsäule hinauf durch das oberste Chakra hinaus, dann in die Erde. Aus dem Herzchakra hinaus der Wirbelsäule entlang nach unten und durch das Wurzelchakra hinaus, dann in die Erde. Aus der Mitte des Beckens durch das zweite Chakra und das erste Chakra, dann je durch das linke und das rechte Bein durch die Fusssohlen und Zehen nach draussen.

Ich nahm seit vielleicht 35 Jahren das Wurzelchakra, das zweite Chakra und den Solarplexus wahr, wie sie eigentlich sind , nämlich frei von Angst und Schmerz. Es war grossartig.

Ich spürte, zuerst langsam, dann immer stärker, diese Liebe in meinem Herzchakra.

Dann wurde mir eine Offenbarung zuteil. Mein höheres Selbst liess mich wissen, dass diese Leute, die mich so schlimm behandelt hatten, weit in der Vergangenheit, zu Zeiten von Atlantis, einmal meine Freunde waren. Ich versuchte ihnen schon damals zu helfen. Sie waren auf sehr ungute Pfade gekommen. Dann gab es ein weiteres Vorleben, wo sie ganz offiziell das Okkulte praktizierten (ca. 1710). Ich versuchte ihnen abermals zu helfen. Ohne Erfolg.

Rebecca fragte mich dann, wer bei mir sei von höherer Seite. Ich antwortete, dass Erzengel Michael und Erzengel Raphael bei mir seien. Sie fragte mich, ob dies meine Lebensaufgabe sei, diesen Leuten zu helfen. Ich verneinte dies. Sie bat mich, auf ein Stück Pergament zu schreiben, dass diese Aufgabe, die ich mir selbst aufgebürdet hatte, nun endet. Anschliessend liessen die Erzengel das Pergament in Flammen aufgehen.

Danach arbeitete Rebecca noch einmal an meinem linken und dann an meinem rechten Fuss.

Ich begann ganz deutlich zu sehen, dass mein ganzer Körper lichtdurchflutet ist! Ich sah die Energieströme, die sich verstärkt hatten, noch klarer. Sie waren fliederfarben, weiss, hellgelb, silbrig, hellrot, königsblau und grün und glitzerten. Meine innere Freude, welche aus meiner tiefsten inneren Quelle stammt, breitete sich in meinem ganzen Sein und in jeder Zelle meines Körpers aus. Sie war gekommen, um zu bleiben. Rebecca wies mich darauf hin, dass sich noch etwas in der Wirbelsäule versteckt hätte, das sie erst später bearbeitet hätte.

Dann beendeten wir die Behandlung. Im Vorraum. Rebecca half mir, noch einmal ganz bewusst meine Füsse zu erden. Ich hatte die Empfindung, als hätte ich fast eine Schuhnummer 40. Es war grossartig! Beschwingt erkundete ich Thun und erfreute mich an einer Aprikose, dem glitzern

des Wassers und sprach ein bisschen mit einer Weide, während sie mit ihren filigranen Zweigen im Wind tanzte. Dann bewunderte ein Riesenrad mit fröhlichen gelben Gondeln. 

Besetzung/ Belastung im Herzbereich:

Am Abend fühlte ich mich weiterhin einfach wunderbar, ausser an einer Stelle hinten am Rücken auf Höhe des Herzchakras:

Da begannen sich nun die Muskeln eigenartig und stark zusammenziehen. Ich machte ein paar Yogaübungen und fragte schliesslich direkt meinen Rücken, indem ich mich auf die schmerzende Stelle einliess. Mir wurde wieder eine sehr kostbare Einsicht geschenkt. In dieser Stelle befanden sich sehr viele Lasten meiner Freunde, meiner Familie und Bekannten, die ich ihnen im Lauf der Jahre abgenommen hatte bzw. für sie trug. Immer, wenn ich mich auf die Menschen einliess, geschah beim Einstimmen und Ermuntern ein Lastentransfer hin zu mir. (Meine Inkarnationsabsicht ist ja, was andere angeht, ihnen die Freude und die Hoffnung bewusst zu machen.)

Ich liess dann Schritt für Schritt die Lasten los und war eine Weile beschäftigt, weil es die Lasten so vieler Menschen waren.

Unten am Grund des Brunnens fand sich die Stimme einer jungen Frau, die mir vor kurzer Zeit die Hölle heiss gemacht hatte. Sie war eine sehr zweifelhafte Seherin, die sich zu mir in den Park gesetzt hatte. (Mit einem background einer fanatischen Christin mit Gott als strafender, zorniger Richter.)

Sie sagte mir vorher, in der Klinik zu landen bzw. in drei Jahren durch Suizid zu sterben. Der Fluch, der auf mir lastete, sei zu mächtig. Ausser natürlich, ich würde ihr xy Tausend Franken bezahlen, dann könnte es gerade noch gutgehen. Ich sah plötzlich mit meinem Herzen, wie unsinnig dies alles war und ich liess die ganze üble Brühe los. Nicht, wie ich diese Geschichte vorher mit meinem Verstand

bearbeitet und als erledigt erachtet hatte. Sondern in Wertschätzung und Berücksichtigung meines Kinderichs, dass sich fürchterlich erschrocken hatte.

Am nächsten Tag ging ich seit zehn Jahren das erste Mal wieder in die Badeanstalt. Ich begab mich ins Kinderbecken, wo ich bis zu den Schultern im Wasser stand. Ich erkundete und begrüsste das Wasser. Dann zog es mich zu einem Gummibaumstamm, wo man hinaufspringen und darauf reiten konnte. Ich hatte so einen Spass! Pure Freude. Von allen Seiten schwammen plötzlich viele Kinder zu mir, die das auch wollten. Ich half den Kindern beim hinaufhüpfen und oben bleiben und sprang auch immer wieder selbst hinauf. Manchmal waren wir zu dritt oben, unglaublich. Dann kam noch eine absolut liebenswürdige erwachsene Muslima in einem Ganzkörperanzug, die etwas kräftiger war und natürlich auch nach oben wollte. Ich half ihr nach oben und mit einem absolut strahlenden Lächeln sass sie dann da! Sie hatte dies geschafft!

Schlussgedanken:

Seit der Behandlung bin ich wie neugeboren. Mein Sinn für Humor ist wieder da. Ich habe aufgehört, zu kontrollieren, meine Sucht nach Anerkennung fällt ab von mir und ich habe meinen Zorn auf Gott losgelassen, ihm vergeben und er ist plötzlich so da und so voller Lachen und Liebe! Ich empfinde all die Ereignisse, die passiert sind, nicht mehr als Strafe oder Zeichen meiner schlechten karmischen Energie. Es bestand eine karmische Verbindung, unbestritten, das weiss ich jetzt. Aber ich kann diese uralte Geschichte jetzt in Frieden loslassen, nun, da ich verstanden habe, dass ich damals in diesen zwei Vorleben nur helfen wollte (es waren ja schliesslich ursprünglich meine Freunde!).

Ich bin also spirituell nie „gekippt“. Nun kann mein Selbstvertrauen sich entfalten, genährt von Liebe,

Hoffnung, Freude und Kreativität. Das grösste Wunder für mich ist, dass ich keine eigenartige, dumpfe Angst mehr empfinde und auch keinen Zorn mehr spüre oder sich sonst etwas garstiges im Keller der Seele befindet. Es ist jetzt echt am sich auflösen oder nach draussen abfliessen, nicht wie bei einer Verdrängung. Ausserdem fühle ich mich sauber und wirklich gesund. Ich bin Rebecca unendlich dankbar. 



Alle Inhalte © 2014 rebeccajenny.ch